Neuigkeiten Neuigkeiten
Titel: Bischof Bünker ruft zur Beteiligung an der Gemeindevertretungswahl auf
Autor: MB
Quelle: www.evang.at vom 7.3.2018

„Demokratische Entscheidungen prägen Evangelische Kirche“

Mit einem Appell zur Beteiligung an den Gemeindevertretungswahlen im April richtet sich Bischof Michael Bünker an die Mitglieder der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich. In einem Brief betont der evangelisch-lutherische Bischof, „dass Mitbestimmung und demokratische Entscheidungen die Evangelische Kirche prägen“.

Die Grundlage dafür liege in der Taufe, die die Gläubigen gleichberechtigt miteinander verbinde. Die Wahl der GemeindevertreterInnen bilde das „Fundament für die Wahlentscheidungen in allen kirchlichen Funktionen.“ Diese reichen von der Gemeindevertretung über Superintendentialversammlungen und die Synode bis hin zur Position des Bischofs oder der Bischöfin. „Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr!“ motiviert Bünker zur aktiven Teilnahme an der Wahl. „Sie bestimmen mit, welchen Weg unsere Kirche in Zukunft gehen wird.“

In der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich werden im April neue GemeindevertreterInnen gewählt. Wahlberechtigt sind alle Kirchenmitglieder ab dem vollendeten 18. Lebensjahr beziehungsweise Konfirmierte ab 14 Jahren. Die Wahl kann entweder vor Ort oder per Brief erfolgen.

Informationen zur Wahl finden sich auf https://evang.at/wahlen
Verfasst am: 09.03.18, 10:04
Titel: Brot für die Welt: Frauengesundheit in Ländern des Südens fördern
Autor: MB
Quelle: www.evang.at vom 7.3.2018

Schwerpunkt zum Weltfrauentag auf Frauen mit Behinderung

Anlässlich des Weltfrauentags am Donnerstag, 8. März, nimmt die evangelische Entwicklungshilfeorganisation „Brot für die Welt“ das Menschenrecht auf Gesundheit insbesondere für Frauen im Süden in den Blick. „Bis heute existiert das Menschenrecht auf Gesundheit besonders für Frauen im Süden oft nur auf dem Papier“, erläutert Dagmar Lassmann, Leiterin von Brot für die Welt, den diesjährigen Schwerpunkt. „Es geht hier um fehlenden Zugang zu Empfängnisverhütung und zu medizinischer Betreuung vor, während und nach Schwangerschaften. Es geht um mangelnde Aufklärung und fehlende Möglichkeiten sich vor Krankheiten zu schützen. Und es geht um Männer, die die Vaterschaft leugnen, sexuelle Gewalt oder Schwangerschaften nach Vergewaltigungen“, betont Lassmann.

Im Besonderen trete Brot für die Welt für die Rechte von Frauen mit Behinderungen ein. Sie würden oftmals besonders benachteiligt. „Deshalb stellen wir das Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit ins Zentrum unserer Arbeit. Außerdem arbeiten wir daran, dass Benachteiligung aufgrund von Geschlecht oder Behinderung abnimmt. Jeder Mensch muss Zugang zu den Angeboten der reproduktiven Gesundheit haben, die sie oder er will und braucht“, so Lassmann.

„Brot für die Welt“ ist eine Aktion der Evangelischen Kirche in Österreich, die sich seit 2011 in Entwicklungsfragen engagiert und Hilfsprojekte fördert. Weltweit ist die Aktion in 22 Ländern in Afrika, Asien, Europa sowie Mittel- und Südamerika in den Bereichen Ernährung, Inklusion, Bildung, Frieden und Förderung von Frauen tätig. Zuletzt flossen jährlich rund 1,8 Millionen Euro in Projekte, etwa 40 Prozent davon kamen aus Spenden.

Spendenkonto: Brot für die Welt IBAN: AT67 2011 1287 1196 6366 BIC: GIBAATWWXXX
Verfasst am: 09.03.18, 10:03