Neuigkeiten Neuigkeiten
Titel: TV-Gottesdienst vom ältesten Passagierschiff des Bodensees
Autor: MB
Quelle: www.evang.at vom 24.7.2018

„Das gönn‘ ich dir“ auf der „Hohentwiel“

Von Bord der „Hohentwiel“, eines seit 1913 betriebenen Oldtimer-Dampfers am Bodensee, kommt am Sonntag, 29. Juli, der evangelische TV-Gottesdienst. Unter dem Motto „Das gönn‘ ich dir“ feiert Pfarrer Ralf Stoffers mit der Gemeinde. Der Bregenzer Pfarrer verdeutlicht die Gedanken hinter dem Leitspruch: „Wir feiern die Großzügigkeit Gottes mit den Menschen. Gott weiß, was die Menschen brauchen für ein erfülltes und glückliches Leben. Das sehen die Menschen nämlich oft nicht. Statt auf die Großartigkeit der Schöpfung und des Lebens zu schauen, sehen sie die vermeintliche und ungerechte Besserstellung des Nachbarn. Diesen Neid kennt schon die Bibel.“

Halt macht die Hohentwiel auf ihrer Fahrt über den Bodensee an Stationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Schiffsfahrt, so Pfarrer Stoffers, solle dabei auch die „Reise durch das Leben“ reflektieren – symbolträchtig sei das Schiff mit Kompass, Steuerrad oder Rettungsring ja in jeder Hinsicht. Musikalisch untermalt wird der Gottesdienst von der Lindauer Bläsergruppe, dem Kirchenchor Hard und Norbert Dehmke an Saxophon und Flöte. ORF2 und ZDF übertragen ab 9.30 Uhr. Bilder vom Making of gibt es bereits in den Tagen zuvor auf foto.evang.at, facebook.com/evang.at und twitter.com/epdOesterreich
Verfasst am: 26.07.18, 08:50
Titel: Ehemaliger Oberkirchenrat Arthur Dietrich verstorben
Autor: MB
Quelle: www.evang.at vom 19.7.2018

Bünker: „Ein leidenschaftlicher Prediger und engagierter Lehrer“

Der ehemalige geistliche Oberkirchenrat Arthur Dietrich ist am Mittwoch, 11. Juli, im 89. Lebensjahr gestorben. Dietrich wurde am 7. März 1930 in Wien geboren und 1960 zum Pfarrer ordiniert. Nach zwölf Jahren in Wiener Neustadt wechselte er im Jahr 1972 nach Linz, wo er auch als Senior der oberösterreichischen Diözese und als Obmann des Pfarrervereins fungierte. Im November 1986 wurde Dietrich von der Synode zum Oberkirchenrat gewählt, ein Amt, das er bis 1996 ausübte. Der zweifache Doktor – Dietrich promovierte 1954 in Jus und 1977 in Theologie – wurde für seine Verdienste mit dem großen goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

„Arthur Dietrich war ein liebenswürdiger Mensch, der die Musik und die Natur schätzte“, sagte Bischof Michael Bünker in einer ersten Stellungnahme zum Ableben Dietrichs. „Ich erinnere mich gerne an den leidenschaftlichen Prediger und engagierten Lehrer, der die Aufgabe in der Kirchenleitung mit großer Verantwortung erfüllt hat. In seiner tiefen Frömmigkeit und Kirchenbindung war er vielen ein Vorbild.“

Als Oberkirchenrat waren Dietrich insbesondere die Ausbildung und Begleitung junger Theologinnen und Theologen am Herzen gelegen. In einem Interview unmittelbar nach seiner Wahl meinte er: „Ich möchte jungen Theologen möglich machen, diesen Beruf mit Freude, Ernst und Verantwortung in unserer Kirche auszuüben.“ Dietrich verstand sich als „kritischer, aber engagierter Befürworter ökumenischer Verbindungen.“ Maßgebliche Weichenstellungen für den Beruf des Pfarrers und der Pfarrerin, wie die Umsetzung des einheitlichen Dienstverhältnisses, fielen in seine Amtszeit oder sind unmittelbar auf sein Wirken zurückzuführen.

Die Evangelische Kirche spricht seiner Frau Ruth, den vier Kindern und den Schwieger- und Enkelkindern die herzliche Anteilnahme aus.

Die Verabschiedung von Arthur Dietrich findet am Mittwoch, 25. Juli 2018 um 11.30 Uhr in der Feuerhalle Simmering (1110 Wien, Simmeringer Hauptstraße 337) statt.
Verfasst am: 23.07.18, 09:21