Diakonie

zuwendung1_400

 

...und dass du dich deinem Nächsten nicht entziehst...

Jes 58,7

„Diakonie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Dienst“. Im Leben der Gemeinden des Paulus galt als Diakonia vor allem die karitative Sorge für Hilfsbedürftige, sei es in der jeweiligen Gemeinde selbst oder für die Gemeinde in Jerusalem in Form der Kollekte.

„Diakonie gehört als Lebensäußerung evangelischen Glaubens zu den wesentlichen Aufgaben der Kirche“ heißt es in unserer Kirchenverfassung.

Dies geschieht zu einem großen Teil im Sozialverband der evangelischen Kirchen, der auch den Namen Diakonie trägt.

Auf der Ebene der Pfarrgemeinde sehen wir es als unsere Aufgabe, Hilfe vor Ort zu leisten, Bewusstsein wachzuhalten für Menschen in Not, diakonische Projekte zu unterstützen und zur Unterstützung aufzurufen. Aktuell betrifft das natürlich besonders die Situation der Flüchtlinge.

Zuletzt bearbeitet am: 14.09.15, 13:37